Sicher haben Sie davon gehört oder vielleicht sogar selber die Erfahrung gemacht, dass eingereichte Manuskripte nach einer Überprüfung von Verlagen und/oder Agenturen abgelehnt werden. Nicht etwa, weil sie qualitativ den Anforderungen nicht entsprechen, sondern vielmehr deswegen, weil sie in kein bestimmtes Genre passen oder keine hohen Verkaufszahlen erwarten lassen.

Es gibt darüber hinaus Manuskripte, die von Menschen geschrieben werden, die ihren Gedanken Ausdruck verleihen wollen, sich aber nicht trauen, damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Texte, die noch in der Schublade liegen.  

Oder es gibt Texte, die einfach zu kurz sind, um in Buchform gebracht zu werden, die es aber wert sind, gelesen zu werden.

Einige Autoren haben ihr Manuskript als Selfpublisher veröffentlicht.

Andere sind noch nicht so weit, diesen Weg zu gehen. Sie sind aber bereit, ihre Texte einem Publikum zu zeigen.

Und es gibt die Autoren, die schon regelmäßig ihre Bücher veröffentlichen, ihr Publikum aber auf einem anderen, neuen Weg erreichen wollen.

Für diese Autoren habe ich die Webseite die-schreibART gegründet. Hier können sie ihre Texte in einem Blog einstellen und einem interessierten Publikum zeigen, das durch eine Kommentarfunktion ein Feedback geben kann.

Des Weiteren sind dort Interviews, Berichte und Termine für Lesungen zu finden.

Haben Sie Interesse? Näheres erfahren Sie unter die-schreibArt.

 

Ich wünsche mir eine Gemeinschaft, die stetig wächst: aus Autoren, Lesern und Kooperationspartnern, die zusammen auf Augenhöhe die Literaturlandschaft bereichern und weiterentwickeln.